Review of: Snooker Regel

Reviewed by:
Rating:
5
On 01.09.2020
Last modified:01.09.2020

Summary:

A: Ein Zufallszahlengenerator wГrde einen Betrag zwischen den Parametern auswГhlen.

Snooker Regel

Eine Aufnahme eines Spielers endet dabei, wenn mit einem Stoß keine Kugel versenkt wird oder ihm ein Fehler in Hinsicht auf die Regeln unterläuft. Der Frame. Ein Foul ist jeder Verstoß gegen diese Regeln. Gesnookert. (1). Der Spielball ist gesnookert, wenn ein direkter Stoß in gerader Linie auf jeden Ball On von. Etwa drei Jahre lang wurde daran gearbeitet, nun sind die neuen Snooker-​Regeln vorgestellt worden. Es ist die gründlichste Überarbeitung.

Snooker-Regeln

Eine Aufnahme eines Spielers endet dabei, wenn mit einem Stoß keine Kugel versenkt wird oder ihm ein Fehler in Hinsicht auf die Regeln unterläuft. Der Frame. Snooker sorgt weltweit für Begeisterung und findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. SPORT1 erklärt die Regeln dieses. Etwa drei Jahre lang wurde daran gearbeitet, nun sind die neuen Snooker-​Regeln vorgestellt worden. Es ist die gründlichste Überarbeitung.

Snooker Regel Navigation menu Video

Wetten dass,... 14 Ball Snooker Machine Gun Shot - Wette komplett 1994 Weltrekord !!!

bormescroisieres.com › gesundheit › fitness › snooker-regeln-eigentlich-ist-alles. Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Eine Aufnahme eines Spielers endet dabei, wenn mit einem Stoß keine Kugel versenkt wird oder ihm ein Fehler in Hinsicht auf die Regeln unterläuft. Der Frame.

Snooker Regel Tony Magistrale: Snooker Regel Films of Stephen King: From. - Inhaltsverzeichnis

Klarer ist nun Montesino die Definition eines Jump Shots, der natürlich verboten bleibt. Dies ist hier in den Regeln nicht aufgeführt. Marge sagt:. Du kannst Australian Online Pokies No Deposit Bonus über den angezeigten Toast Simulator frei entscheiden, ob Du in Datenverarbeitungen, die bspw. Ein auf diese Weise versenkter Freeball Farbige wird wieder auf seinen Spot gesetzt.

Spielautomaten konzentrieren, wenn Snooker Regel Betreiber einer. - Navigationsmenü

Januar englisch.
Snooker Regel

Der aufnahmeberechtigte Spieler muss immer zuerst eine rote Kugel anspielen. Gelingt das Versenken einer Roten, kann bzw. Wird auch die Farbige versenkt addiert sich ihr Punktewert zu dem bereits erzielten Punkt für die Rote.

Der Spieler setzt seine Aufnahme Break fort mit der nächsten Roten und so weiter. Dies setzt sich so lange fort bis alle roten Kugeln versenkt sind.

Die hernach zuletzt versenkte Farbige wird letztmals auf ihren Spot eingesetzt. Jetzt sind nur noch alle Farbigen auf dem Tisch. A player or team wins a match when they have achieved the best-of score from a pre-determined number of frames.

The number of frames is always odd so as to prevent a tie or a draw. Snooker is played on a rectangular snooker table with six pockets, one at each corner and one in the middle of each long side.

The table usually has a slate base, covered in green baize. The cushion at the other end of the table is known as the top cushion.

These are often around 6 feet 1. Snooker balls, like the balls for all cue sports , are typically made of phenolic resin , and are smaller than American pool balls.

Regulation snooker balls which are specified in metric units are nominally No weight for the balls is specified in the rules, only that the weight of any two balls should not differ by more than 0.

Miniature sets also exist, for half-size home tables. There are fifteen red balls , six "colour" balls yellow, green, brown, blue, pink, and black , and one white cue ball.

Usually none of the balls are numbered, though the six colour balls often are in the US , where they are easily mistaken at first glance for pool balls the design is similar, but the numbering does not match pool's scheme.

At the beginning of a frame, the balls are set up in the arrangement shown in the illustration. The six colours a term referring to all balls except the white and the reds are placed on their own spots.

On the baulk line, looking up the table from the baulk end, the green ball is located where the "D" meets the line on the left, the brown ball in the middle of the line, and the yellow ball where the "D" meets the line on the right.

This order is often remembered using the mnemonic God Bless You , the first letter of each word being the first letter of the three colours Green, Brown, Yellow.

The blue ball rests at the exact centre of the table, while the pink is placed midway between it and the top cushion. The red balls are arranged in a tightly-packed triangle behind the pink, with the apex as close as possible to the pink but not touching it.

Finally, the black ball is placed on a spot The objective of the game of snooker is to strike the white cue ball with a cue so that it strikes the object balls in turn and causes them to fall into one of the six pockets.

Points are scored for potting balls legally, in accordance with the rules described below, or in the event of a foul committed by the opponent.

The player who scores more points wins the frame, and the first player to win a set number of frames wins the match.

A match usually consists of a fixed, odd number of frames. A frame begins with setting up the balls as described above. A frame ends when all balls are potted, or when one of the players concedes defeat because that player is too far behind in score to equal or beat the score of the other player.

A match ends when one player has won enough frames to make it impossible for the other player to catch up. For example, in a match of 19 frames, the first player to win 10 of them is the victor.

At the beginning of each frame, the balls are set up by the referee as explained. The frame begins with one player taking the cue ball in-hand , placing it anywhere on or inside the D and attempting to hit one or more of the red balls on an initial break-off shot.

A common strategy for this shot involves placing the cue ball on the baulk line, between the brown ball and either the green or yellow ball.

The break-off alternates between players on successive frames. Only one player may visit the table at a time. A break is the number of points scored by a player in one single visit to the table.

A player's turn and break end when he or she fails to pot a ball or does something against the rules of the game called a foul , or when a frame has ended.

The ball or balls that can be hit first by the cue ball are called the ball s "on" for that particular stroke. The ball s "on" differ from shot to shot: a red ball, if potted, must be followed by a colour, a potted colour must be followed by a red, and so on until a break ends.

If a red is not potted, any red ball remains the ball "on" for the opponent's first shot. Only a ball or balls "on" may be potted legally by a player; potting a ball not "on" constitutes a foul.

All of the reds are "on" for the break-off shot. Kommt ein Spieler an den Tisch, ist es nach den Snooker-Regeln Mindestvoraussetzung, dass er eine Kugel anspielt, die an der Reihe ist — vor dem Endspiel sind das immer die Roten.

Versenkt er eine von ihnen, darf er weiterspielen, andernfalls ist der Gegner dran. Verfehlt er sie oder trifft er die falsche Kugel, handelt es sich um ein Foul.

In diesem Fall schreibt der Schiedsrichter dem Gegner vier bis sieben Strafpunkte gut - abhängig davon, welche Kugeln in das Foul verwickelt waren.

Kommt er zu spät, ist er unangemessen gekleidet oder spielt er extrem langsam, kann der Schiedsrichter ihn verwarnen, seinem Gegner einen Gewinnsatz, einen sogenannten Frame, oder gleich das ganze Match zuschreiben.

Letzteres ist insbesondere für grobe und wiederholte Unsportlichkeiten vorgesehen, etwa hörbares Fluchen. Welche Strafe im Einzelfall für eine Unsportlichkeit verhängt wird, entscheidet dabei der Schiedsrichter nach eigenem Ermessen.

Ein Frame wiederum ist gewonnen, wenn ein Spieler so viele Punkte gesammelt hat, dass sein Gegner nicht mehr glaubt, den Rückstand aufholen zu können.

Dies ist nicht zwangsläufig der Fall, wenn die auf dem Tisch verbliebenen Bälle nicht ausreichend Punkte hergeben. So ist es immer möglich, den Gegner zu einem Foul zu zwingen und ihm so Extra-Punkte abzuringen.

Dabei werden dem Gegner Foul punkte im Wert des höchstwertigen involvierten Balls, oder falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch 4 Punkte, gutgeschrieben.

Eine Kombination, auch Plant genannt, ist das Anspielen eines Balls , der dann auf einen anderen Ball trifft und diesen anderen versenkt.

Sowohl der angespielte als auch der gelochte Ball müssen Ball on sein, weshalb eine Kombination aus zwei Bällen nur mit roten, nicht jedoch mit farbigen Bällen möglich ist, es sei denn, ein Free Ball wird im Endspiel auf die Farben dazu benutzt, den eigentlichen Ball on zu lochen.

Kombinationen sind aber auch mit mehr als zwei Bällen möglich, dann auch mit Beteiligung einer Farbe in der Abfolge Rot bzw.

Der Name Cannon deutsch Karambolage ist ein aus dem Karambolagebillard entlehnter englischer Begriff.

Beispiel für eine Kombination mit farbigen Bällen: Es sind nur noch die Bälle grün bis schwarz auf dem Tisch , und man ist nach einem Foul des Gegners auf Grün ge snookert.

Der grüne Ball liegt sehr nahe an einer Tasche und wird vom blauen Ball verdeckt. Dann kann man Blau als Free Ball spielen und damit Grün lochen.

Der grüne Ball kommt als eigentliche Farbe on im Endspiel nicht wieder auf den Tisch. In jedem dieser Fälle erfolgt jedoch nur eine einfache Punktewertung in Höhe der eigentlichen Farbe on.

Die Billard-Kreide engl. Das Tuch wird zudem von den Spielern hin und wieder mit der flachen Hand etwas abgerieben, um ungewollte Ballverläufe durch Verschmutzungen zu verringern.

Die Billardkreide gibt es in verschiedenen Farben. Seinen eigenen Kreidewürfel hat jeder Spieler selbst in der Hosen- oder Westentasche.

Fällt dem Spieler die Kreide auf den Tisch und berührt dabei einen oder mehrere Bälle, ist das ein Foul , das im Wert des höchsten berührten Balls oder, falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Es ist nicht gestattet, die Kreide so auf eine Bande zu legen, dass sie als Peilhilfe für ein Spiel über Bande genutzt werden könnte.

Dieses Benutzen des Kreidewürfels wäre ein Foul, das mit 7 Punkten bestraft wird. Lag engl. Zum anderen ist Marker auch die Bezeichnung des Schiedsrichter assistenten, den es bei offiziellen Turnieren gibt.

Sofern es keinen eigenen Protokollführer gibt, ist er auch für das Spielprotokoll zuständig. Als Matchball wird manchmal ein Frameball bezeichnet, wenn das zugehörige Frame zugleich das Spiel entschieden könnte.

Liegt eine Reds-Clearance vor, d. Ein solches er-Break wurde bisher nur in einem Trainingsmatch von Jamie Cope erreicht. April in 5 Minuten und 8 Sekunden bzw.

Für das Spielen von Maximum Breaks wird bei Profiturnieren zudem für gewöhnlich eine Sonderprämie ausgelobt sowie dem Spieler danach vom Gegenspieler und Schiedsrichter mit Handschlag gratuliert.

In dieser Zeit können sich die Spieler erholen und sammeln oder an einem Trainingstisch spielen. Bei Bedarf können die Tische gereinigt werden. Der historische Ursprung liegt darin, dass früher die Spieler auch an den Einnahmen aus den Getränkeverkäufen beteiligt waren und in dieser Pause dem Publikum die Möglichkeit gegeben werden sollte, Getränke zu kaufen.

Das Miss wird vom Schiedsrichter bestimmt. Ein sicherer Indikator für ein Miss ist, wenn ein Spieler über Bande spielt und nicht trifft, obwohl es eine direkte Möglichkeit ohne Bande gegeben hätte, oder etwa der Spielball beim direkten Anspiel mit betont geringem Tempo gespielt wird und dadurch den Ball on verfehlt.

Zur möglichst genauen Wiederherstellung beteiligen sich auch die Spieler mit Hinweisen. Bei Spielen an den Fernsehtischen wird zudem auch die installierte Kamera- und Aufzeichnungstechnik genutzt.

Hierbei werden selbst komplizierte Tischbilder faktisch deckungsgleich in kurzer Zeit wiederhergestellt. Schlussendlich fragt der Schiedsrichter beide Spieler, ob die hergestellte Situation genüge, und bei Zustimmung aller wird weitergespielt.

Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul spielt, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen.

Der Schiedsrichter spricht in diesem Falle nach dem zweiten Miss eine Warnung aus, dass der Frame beim nochmaligen derartigen Fehler verloren geht.

Ein Miss darf nicht gegeben werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen.

Das Miss erhöht nicht die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Es ist sozusagen nur eine zusätzliche Warnung an den Spieler.

Der Sinn des Miss ist, dass der Foulende sich durch die neue irreguläre Spielsituation keine Vorteile verschaffen kann. Bei Weltklassespielern wäre es kaum möglich, ein versehentliches und ein taktisches Foul zu unterscheiden, weswegen die Miss-Regelung hier sehr rigide angewandt wird.

Da man den Spielern mit jedem gegebenen Miss faktisch das absichtliche Spielen eines Fouls unterstellt, ist diese Vorgehensweise nicht unumstritten, wird aber mangels einer Alternative beibehalten.

Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht. Wenn ein entsprechender Ball aus einer Tasche wieder heraus springt, gilt er als nicht gelocht und der Spieler erhält dafür keine Punkte, auch wenn das passiert, weil die Tasche überladen ist.

Gelochte oder aus anderen Gründen, wie z. Ball-vom-Tisch , nicht mehr auf dem Tisch befindliche farbige Bälle kommen während des Frames immer wieder auf den Tisch zurück.

Rote Bälle werden, von seltenen Ausnahmefällen abgesehen, nicht wieder aufgesetzt. Das Aufsetzten bzw. Wiederaufsetzen der Bälle ist alleine Sache des Schiedsrichters.

Hilfsqueue oder der Kleidung, sowie durch den Kreidewürfel ist ein Foul, das im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Dies gilt auch, wenn ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder gelocht wird, oder ein Free Ball nicht zuerst getroffen wird, oder wenn ein Ball vom Tisch springt.

Wird kein Objektball getroffen ist das ein Foul im Wert des Ball on, mindestens jedoch von 4 Punkten.

Sie ist aus Leder und meistens mit schnellhärtendem Klebstoff aufgeklebt, so dass sie bei eventuellen Beschädigungen selbst während des Spieles schnell gewechselt oder repariert werden kann.

Zudem werden sogenannte Aufreiber verwendet, um eine bessere Annahme der Kreide durch die Pomeranze zu gewährleisten. Potten engl. Bei offiziellen Matches Turnieren kommt oft als Teil der Spielleitung neben dem Schiedsrichter und seinem Assistenten, dem Marker , noch ein Protokollführer zum Einsatz.

Wenn es keinen eigenen Protokollführer gibt, übernimmt diese Aufgabe der Marker. Als Pulk bezeichnet man eine Ansammlung von eng beieinander liegenden roten Bällen auf dem Tisch.

Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. In Snooker werden in der Regel Queues von bis cm Länge verwendet.

Dass Verwenden eines nicht standardkonformen Queue stellt ein Foul dar, dass im Wert des aktuellen Ball on , mindestens jedoch mit 4 Punkten, bestraft wird.

Auch der Schiedsrichter kann den Spielern ein Re-Rack anbieten, wenn er meint, dass das Frame sich in einer Pattsituation befindet oder auf eine solche zusteuert.

Mannschaft, ändert. Wenn sich die Situation in dieser Zeitspanne nicht grundlegend ändert, muss der Schiedsrichter das Frame neu starten.

Wenn bis dahin Punkte erzielt wurden, verfallen diese und das Frame beginnt, ohne bis dahin in den Statistiken aufzutauchen, wieder bei Es sind in einem Frame auch mehrere Re-Racks möglich.

Bei Punktegleichstand am Ende eines Frames kommt es zu einer sogenannten Re-spotted black. Hierzu wird der schwarze Ball noch einmal auf seinem Spot aufgesetzt.

Der Gewinner eines folgenden Münzwurfs entscheidet, wer mit Ball in Hand beginnt. Bei der Re-spotted black gibt es analog der letzten Schwarzen im Endspiel auf die Farben nur noch eine einzige Wertung: Entweder gewinnt der Spieler, der die Schwarze korrekt versenkt, oder ein Spieler begeht ein Foul , indem er z.

Genauso verfahren wird bei Punktegleichstand am Ende eines Spiels oder Matches , bei dem der Gesamtpunktestand aus allen Frames über den Sieger des Spiels oder des Matches entscheidet.

Sie wird gespielt, wenn ein Spieler keine Möglichkeit sieht einen Ball on zu lochen oder wenn er Foul punkte des Gegners benötigt, um den Frame noch gewinnen zu können, da der Frameball bereits gelocht wurde.

Um dies zu erreichen hat der Spieler je nach Situation verschiedene Möglichkeiten: Er kann versuchen, den Spielball möglichst weit weg vom nächsten Ball on abzulegen.

Im günstigsten Fall gelingt es ihm auch, den Spielball so hinter einen Ball der nicht on ist zu verstecken, dass der Gegner auf den Ball on ge snookert ist.

Wenn der Spielball sich ganz nahe an einem Ball on befindet, der aus dieser Position nicht lochbar ist, kann er ihn auch nur leicht antippen, um dem Gegner die gleiche schwierige Situation zu hinterlassen.

Werden Safetys von beiden Parteien zu oft hintereinander gespielt, ohne dass es nennenswerte Veränderungen am Tischbild gibt, was insbesondere im letzteren Fall häufig ist, wird der Schiedsrichter mittels Ankündigung eines Re-rack die Spieler zu mehr aktiver Aktion am Tisch animieren.

Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle.

Beim Snooker hat der Schiedsrichter am Tisch eine aktive Rolle. Zusammen mit, soweit vorhanden, dem Marker , dem Protokollführer und ggf.

Zunächst ist er wie in anderen Sportarten zur Überwachung der allgemeinen Regeln und Grundsätze zuständig. Er ist der alleinige Richter über faires und unfaires Spiel und hat die Freiheit, im Interesse eines fairen Spielverlaufs Entscheidungen zu treffen in Situationen, die in den Regeln nicht ausreichend geklärt sind.

Er macht während des Spieles die verbalen Ansagen, z. Den Spielern darf er keine Hinweise zum vorgeschriebenen Spielverlauf geben, also z. Spielern mit Farbenfehlsichtigkeit z.

Peter Ebdon darf er aber auf Nachfrage angeben, welche Farbe ein spezieller Ball hat. Er ist aber auch zuständig, zu Beginn eines jeden Frames die Bälle aufzusetzen.

Während des Frames setzt er, solange noch rote Bälle auf dem Tisch liegen, die gefallenen Farben, und im Endspiel auf die Farben gefallene Free Balls und Farben, die nicht on waren, wieder auf den entsprechenden Spot auf und hält die je nach Spielverlauf häufig genutzten Taschen durch Umschichten der Bälle in andere Taschen frei.

Der Schiedsrichter sagt bei den farbigen Bällen die Punktzahl erst an, nachdem er den Ball korrekt gelegt hat, und gibt damit erst das Spiel wieder frei.

Bei Ende eines Breaks erfolgt die Ansage in der Art Spielername und erzielte Punktezahl Zudem muss er bei einem Foul überprüfen, ob der gefoulte Spieler nun gesnookert ist, und in diesem Fall zusätzlich einen Free Ball vergeben.

Nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel wenn ein Ball vom Tisch auf den Boden fällt, kann und muss er auch unaufgefordert den Ball prüfen und reinigen.

Beim Spiel mit den Hilfsqueues wirkt der Schiedsrichter unterstützend mit: Das kleine einfache Hilfsqueue Rest wird dem Spieler, nachdem dieser es selbst vom Tisch aufgehoben hat, abgenommen und in die entsprechende Halterung, der sie entnommen wurde, unter einer der Banden wieder eingehängt.

Wenn farbige Bälle wieder aufgesetzt werden müssen, geht dies jedoch vor und der Spieler muss das Hilfsqueue selbst ablegen.

Snooker Regel The fastest maximum break in a tournament was achieved during the World Championships on 21 Aprilby Ronnie O'Sullivan against Mick Price in Verhalten Eines SpielsГјchtigen minutes and 8 seconds. In this scenario, after a foul, the player may choose to either take the shot from the current position or ask the offender to play again, ^Y8 per the usual rules on fouls. Snooker is played one against one and the size of the balls and table are regulated. The player then resumes play, with the red balls "on" again.
Snooker Regel Das Aufsetzten bzw. Each legally White King red ball awards one Super Storm and remains off the table until the end of the frame. Es gibt aber auch Turniere, bei denen nicht die Anzahl der gewonnenen Frames über den Sieg entscheidet, sondern die Summe der Punkte aus allen Frames eines Spiels oder des Turniers. Auch für das Queue des Spielers stehen entsprechende Verlängerungen zur Verfügung. Die Snooker-Regeln wirken komplex, Snooker Regel sich aber leicht erklären. Bei den verschiedenen Turnieren Matches und Spielrunden sind unterschiedlich viele Frames zu spielen. Müssen mehrere Farben wieder aufgesetzt werden, deren Spots besetzt sind, werden die Bälle in der Reihe ihrer Wertigkeit auf die freien Spots verteilt: Der Höchstwertige auf den höchstwertigen freien Spot usw. Dies setzt sich so lange fort bis alle roten Kugeln versenkt sind. Sprungbälle, sogenannte Jump Shots, sind im Snooker verboten. Der Spielball muss den Free Ball aber immer als erstes anspielen, darf dabei jedoch zeitgleich auch den bzw.
Snooker Regel Regel Version vom Dezember Offiziell eingeführt in den Spielbetrieb zum Gültig für Deutschland (DBU) Österreich (ÖSBV) und Schweiz (Swiss Snooker, SRAS). Alle neuen ab geänderten Regeln(sätze) sind blau markiert. Snooker Billard - Billard für fortgeschrittene Billardspieler. Wen ein konventionelles Billard Spiel zu wenig fordert, stößt über kurz oder lang auf die Variante Snooker. Damit Sie über die Spielregeln Bescheid wissen, haben wir neben unserem Angebot an Billardtische wichtige Informationen zu Snooker Billard zusammengestellt. bormescroisieres.com API. The API interface to bormescroisieres.com which can be used to make apps for Android, iOS and more. It is free for non-commercial use. Hall of Fame. List of former champions in the major events. Crucible Contest. The annual competition where you can guess the winners of every match in the World Championship. The World Championship. Règles du Snooker. Le Snooker a été créé en par les colonies anglaises en Inde et se pratique en France seulement depuis quelques années. Le Snooker fait partie de la famille des billards à poche comme le billard américain et le Pool. Il a donc 6 poches. La table fait 3,80m de long et 1,80m de large. Snooker Regeln Das Spiel wird mit 15 roten Objektkugeln, die nicht nummeriert sind, sechs andersfarbigen Kugeln, die ebenfalls nicht nummeriert sind und der Weissen gespielt. Ziel ist es, die Kugeln korrekt zu versenken und mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Nach den Snooker-Regeln erhalten sie für jede Rote einen Punkt, für die anderen zwei (gelb), drei (grün), vier (braun), fünf (blau), sechs (pink) oder sieben (schwarz) Punkte. Wurde eine der roten. Snooker Spelregels. Snooker kan gespeeld worden met twee deelnemers of met twee teams. Het doel is om de 21 gekleurde ballen met één witte bal weg te spelen. Er zullen vijftien roodgekleurde ballen in het spel zijn, maar ook een gele, groene, bruine, blauwe, roze en zwarte bal. Snooker kan wel vergeleken worden met het populaire pool. 9/13/ · Die Regel des Eröffnungsstoßes gilt auch für alle anderen Spieler, die an den Tisch kommen. 2. Ziel des Spiels. Beim Snooker wird mit 15 roten, nicht nummerierten Objektkugeln und 6 andersfarbigen, nicht nummerierten Kugeln gespielt. Hinzu kommt noch die weiße Kugel, welche immer als Anstoßkugel dient.5/5(6).
Snooker Regel

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu “Snooker Regel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.